Tellerrahmen Lattenroste

Es gibt viele verschiedene Arten von Lattenrosten. Eine davon ist das Tellerrahmen Lattenrost. Es stellt eine relativ neue Entwicklung auf dem Markt der Lattenroste dar. Sie bestehen aus kleinen Kunststofftellern die jeweils auf Drehpunktlagern befestigt sind. Neben der Federung können sie auch eine dreidimensionale Drehung einnehmen so dass sie sich punktgenau an die Körperform anpassen können. Je kleiner die Teller, also je höher die Anzahl der Teller, umso hochwertiger und komfortabler ist das Lattenrost. Am optimalsten ist eine zweiachsige Unterfederung auf der jeder Teller sitzt. Viele Tellerrahmen Lattenroste lassen sich auch im Härtegrad verstellen. Bei größeren Bettmaßen kommt es häufig vor, dass die Befestigungsgrundlage für die Teller einfach auf die gewünschte Größe verlängert wird. Bei der höheren Belastung durch mehrere Personen sorgt dies aber oft für Schwachstellen in dem System. Besser ist es zwei einzelene Tellerrahmen Lattenroste für ein großes Bett zu verwenden, um die Belastungsfähigkeit zu erhöhen. Es werden aber auch entsprechend größere Lattenroste angeboten.
Bei Tellerrahmen Lattenrosten sollte man besonders darauf achten sich für ein qualitativ hochwertiges Produkt zu entscheiden. Durch die vielen einzelnen Teller entstehen selbstverständlich viele bewegliche Stellen die wiederum eine hohe Anfälligkeit für störende Quietschgeräusche hervorrufen.

Beonders geeignete Matratzen für Tellerrahmen Lattenroste sind Latex und Kaltschaummatratzen, diese kommen den Eigenschaften der beweglichen Teller am besten entgegen.

Im Allgemeinen sind Tellerrahmen Lattenroste im Vergleich zu anderen Lattenrosten deutlich teurer,die Preise liegen für ein Doppelbett um vier bis fünfhundert Euro. Deshalb lohnt es sich von verschiedenen Fachgeschäften beraten zu lassen und Preise zu vergleichen. Ausserdem empfiehlt sich ein Probeliegen vor dem Kauf um mögliche Geräusche von vornherein auszuschließen. Das Verlangen nach zertifizierten Belastungstests kann obendrauf von Vorteil sein. Auch sollte unbedingt vorher abgeklärt werden ob die vorhandene Matratze zu dieser Art von Lattenrost passt.

Hat man sich einmal für einen solchen Lattenrost entschieden, so kann man im Regelfall auch davon ausgehen, dass dieser sehr lange hält. Sollte dieser dann doch beispielsweise bei einem Umzug Schaden nehmen, so kann man immer noch versuchen dies mit Hilfe der Privathaftpflicht zu klären.